• De
  • En
  • Kontakt-Button

    News

    23.10.2018

    Zuschüsse oder Gehaltsumwandlung – nur eine Variante ist steuerfrei

    Bestimmte Leistungen des Arbeitgebers an seine Arbeitnehmer sind nur dann lohn- und sozialversicherungsfrei, wenn sie zusätzlich zum ohnehin vereinbarten Lohn gezahlt werden. Fraglich ist, ob man zuvor den bisherigen Lohn heruntersetzen kann, um diese bestimmten Leistungen (z.B. Kinderbetreuungskosten) „zusätzlich“ zu gewähren.

    Das Finanzgericht (FG) Münster hat die Frage nun erst einmal positiv entschieden (Urteil vom 28.06.2017, Az.: 6 K 2446/15 L).

    Danach können Arbeitnehmer und Arbeitgeber zunächst vereinbaren, den Lohn zu senken, um anschließend zu vereinbaren, z.B. die Kinderbetreuungskosten lohn- und sozialversicherungsfrei “zusätzlich“ zum dann geschuldeten Lohn zu zahlen.

    Gegen dieses Urteil wurde Revision beim Bundesfinanzhof (BFH) eingelegt. Der Ausgang der Verfahren bleibt abzuwarten.

    Wir halten Sie auf dem Laufenden…

    zurück
    sitemap