• De
  • En
  • Kontakt-Button

    News

    07.06.2017

    Veröffentlichung von Dr. Irg Müller und Christoph Gatz zur Bewertung von Energieversorgungsnetzen

    Der Beitrag, der im Heft 11.2017 der Zeitschrift WPg, dem Fachorgan der wirtschaftsprüfenden und -beratenden Berufe, erschienen ist, behandelt ausgewählte Streitpunkte und rechtliche Entwicklungen vor dem Hintergrund von Konzessionswechseln.

    Der Übergang von Konzessionen im Bereich der Energieversorgung ist regelmäßig Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. Wesentlicher Streitpunkt ist dabei die Ermittlung eines wirtschaftlich angemessenen Kaufpreises auf der Basis eines objektivierten Ertragswerts. Aufgrund eingeschränkter Normierung durch Gesetzgebung und Rechtsprechung besteht ein großer Interpretationsspielraum und folglich wirtschaftliche Unsicherheit, sowohl für den Alt- als auch für den Neukonzessionär.

    Der Beitrag stellt ausgewählte Streitpunkte der Bewertung von Energieversorgungsnetzen dar und ordnet diese vor dem Hintergrund neuerer Rechtsprechung und der Novelle des EnWG (2016) ein. Er gibt insbesondere einen Überblick über ausgewählte Bewertungsfragen bei der Ermittlung des Gesamtwerts von Energieverteilnetzen nach der objektivierten Ertragswertmethode als Instrument für die Ermittlung der wirtschaftlich angemessenen Vergütung. Der Schwerpunkt ist dabei auf solche Fragen gerichtet, die üblicherweise Gegenstand divergierender Meinungen im Rahmen von Auseinandersetzungen bei Netzübernahmen sind.

    Autoren des Beitrags sind neben WP / StB Dr. Irg Müller und WP / StB Christoph Gatz von Dr. Neumann, Schmeer und Partner Andreas Maaß und Dr. Sebastian Rothe, beide Berater bei BET Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH, Aachen.

     

    Sie finden den Beitrag in Die Wirtschaftsprüfung WPg, Heft 11.2017, Seite 653 ff.

    Bei Interesse lassen wir Ihnen gerne ein Exemplar des Beitrags zukommen.

    zurück
    sitemap