• De
  • En
  • Kontakt-Button

      News

      10.01.2022

      Verdeckte Gewinnausschüttung bei Zuwendung an gemeinnützige Stiftung

      Nach einem Urteil des BFH vom 13.07.21 kann eine Zuwendung einer GmbH an eine gemeinnützige Stiftung eine verdeckte Gewinnausschüttung darstellen.
      Im konkreten Fall war einer GmbH eine Steuerermäßigung gemäß § 9 Abs. 1 Nr. 2 KStG bezüglich einer an eine gemeinnützige Stiftung getätigte Sachspenden verwehrt worden. Am Stammkapital der betreffenden GmbH waren die Eheleute B und C beteiligt, welche gleichzeitig Alleinstifter der begünstigten Stiftung waren.

      Eine verdeckte Gewinnausschüttung liegt vor, wenn die Zuwendung direkt an den Gesellschafter oder eine Person, zu welcher der Zuwendende in einem Näheverhältnis steht, getätigt wurde. Ein solches Näheverhältnis ist anzunehmen, wenn die Gesellschaft die Zuwendung an eine andere Person bei Anwendung der erforderlichen Sorgfalt nicht getroffen hätte und davon auszugehen ist, dass die Beziehung zwischen der Gesellschaft und der begünstigten Person die Zuwendung gefördert hat.

      Haben Sie Fragen, sprechen Sie uns gerne an!

      zurück
      sitemap