• De
  • En
  • Kontakt-Button

      [recaptcha id:recaptcha]

      News

      07.07.2020

      Transparenzregister – Gebührenpflicht für gemeinnützige Vereinigungen

      Seit dem 1.1.2020 ist die Gebühr für die Eintragung im Transparenzregister (§ 24 Geldwäschegesetz-GWG) von bisher 2,50 € netto auf 4,80 € netto (zzgl. gesetzl. USt) jährlich erhöht worden. Bereits im vergangenen Jahr erhielten viele Vereine und Stiftungen eine Rechnung vom Bundesanzeiger-Verlag über diese Gebühr.

      Nun gibt es seit Anfang 2020 im GWG eine Ausnahmeregelung, die gemeinnützige Vereinigungen auf Antrag von der Gebühr befreit. Laut der Transparenzregistergebührenverordnung können die als gemeinnützig anerkannten Vereinigungen entweder per E-Mail oder über die Internetseite des Transparenzregisters (www.transparenzregister.de) den Antrag auf Gebührenbefreiung stellen. Zum Nachweis der Gemeinnützigkeit sollte der Freistellungsbescheid bzw. die Anlage 1 zum Körperschaftsteuerbescheid des zuständigen Finanzamtes ausreichen. Ob auch die N/V-Bescheinigung akzeptiert wird, muss man in der Praxis sehen.

       

      Praxishinweis:

      Alle gemeinnützigen Körperschaften (Vereine, Stiftungen, GmbH, etc.) sind gut beraten, nach Erhalt des Freistellungsbescheides, der Anlage 1 zum Körperschaftsteuerbescheid bzw. der beantragten N/V-Bescheinigung diese dem Antrag an das Transparenzregister beizufügen – insbesondere im Hinblick auf eine sparsame und ordnungsgemäße Mittelverwendung. Die Befreiung sollte stets für die Gültigkeit des jeweiligen Nachweises gelten und ist nach Ablauf neu zu beantragen.

       Haben Sie fragen? Wir beraten Sie gerne.

      zurück
      sitemap