• De
  • En
  • Kontakt-Button
    [recaptcha id:recaptcha]

    News

    07.05.2019

    Steuerbefreiung für Jobtickets und Fahrtkostenzuschüsse ab 2019

    Mit dem „Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften („Jahressteuergesetz 2018“)“ hat der Gesetzgeber das steuerfreie Jobticket wieder eingeführt:

    Zuschüsse des Arbeitgebers, die zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn zu den Aufwendungen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Linienverkehr zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte sowie Fahrten zu einem weiträumigen Tätigkeitsgebiet oder zu einem vom Arbeitgeber dauerhaft festgelegten Sammelpunkt geleistet werden, sind ab 2019 steuer- und damit auch sozialversicherungsfrei.

    Eine Gehaltsumwandlung zugunsten der Jobtickets und Fahrtkostenzuschüsse ist nicht steuerbegünstigt. Es kommt tatsächlich auf die zusätzliche Zahlung an.

    Die Privatnutzung dieser steuerbegünstigt überlassenen Tickets ist ebenfalls steuer- und sozialversicherungsfrei.

    Um eine Bevorteilung gegenüber Arbeitnehmern zu verhindern, die die Aufwendungen selbst aus ihrem versteuerten Einkommen bezahlen müssen, sind die steuerfreien Arbeitgeberleistungen auf die Entfernungspauschale anzurechnen. Sie sind in der Lohnsteuerbescheinigung anzugeben und mindern somit den bei der Steuererklärung als Entfernungspauschale abziehbaren Betrag.

    Wir beraten Sie gerne. Sprechen Sie uns an.

    zurück
    sitemap