• De
  • En
  • Kontakt-Button

    News

    01.04.2019 Vorsteuerabzugsberechtigung eines Berufsverbandes

    Berufsverbände sind Zusammenschlüsse natürlicher Personen oder Unternehmen, die all­gemeine aus der beruflichen oder unternehmerischen Tätigkeit erwachsende Interessen eines Berufs- oder Wirtschaftszweiges wahrnehmen. Die Ertragsteuerbefreiung der Berufsver­bände beruht auf der gesetzespolitischen Anerken­nung ihres Wirkens für die allgemeinen ideellen und wirtschaftlichen Interessen all ihrer Mit­glieder als eines Wirkens im Interesse der Allgemeinheit. Der Bundesfinanzhof bekräftigte mit seinem […]

    26.03.2019 Vorbeschäftigung und sachgrundlose Befristung

    Eine sachgrundlose Beschäftigung eines Arbeitnehmers ist gemäß § 14 Abs.2 TzBfG bis zu einer Dauer von bis zu 2 Jahren möglich, insofern keine Vorbeschäftigung bei dem selben Arbeitgeber vorliegt. Bisher hatte das BAG in ständiger Rechtsprechung § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG dahin ausgelegt, dass eine Vorbeschäftigung, die länger als drei Jahre zurückliegt, eine […]

    18.03.2019 Neue Sachbezugswerte für 2019

    Die Sachbezugswerte werden jährlich durch eine Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) angepasst, diese  Änderung wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) veranlasst. Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 19.10.2018 der Änderung der SvEV zugestimmt. Das Bundesministerium für Finanzen hat das entsprechende BMF-Schreiben vom 16.11.2018 veröffentlicht. Dadurch erhöhen sich die maßgeblichen Werte für Sachbezüge für […]

    15.03.2019 EU – Urheberrechtsreform

    In der letzten Märzwoche stimmt das Europäische Parlament über den Richtlinienentwurf zur stark umstrittenen Reform des EU-Urheberrechts ab. Vorher sind für den 23. März in vielen EU-Mitgliedsstaaten Demonstrationen von Seiten der Kritiker geplant. Ziel der Reform – durch die das geltende Urheberrecht aus dem Jahre 2001 an die technische Entwicklung angepasst werden soll – ist […]

    27.02.2019 Vorläufiger Rechtsschutz gegen Abzinsung von Verbindlichkeiten mit einem Zinssatz von 5,5% wegen verfassungsrechtlicher Zweifel

    Das Finanzgericht (FG) Hamburg hat mit Beschluss vom 31. Januar 2019 (Az.: 2 V 112/18) vorläufigen Rechtsschutz gewährt. Eine abschließende Entscheidung steht noch aus. Mit dem Beschluss moniert das FG den Zinssatz von 5,5%, der bei der Abzinsung von Verbindlichkeiten gem. § 6 Abs. 1 Nr. 3 des Einkommensteuergesetzes (EStG) anzuwenden ist. Nach § 6 […]

    22.02.2019 Neue Regeln für Gutscheine ab 01.01.2019

    Mit den neuen Absätzen 13-15 des § 3 UStG und der Änderung des § 10 UStG hat der Gesetzgeber die umsatzsteuerliche Behandlung von Gutscheinen erstmals gesetzlich geregelt. Die Regelung ist für Gutscheine, die ab dem 1. Januar 2019 ausgestellt werden anzuwenden. Die Neuregelung enthält erstmalig eine Definition des Oberbegriffs „Gutschein“ und unterscheidet zwischen Einzweck- oder […]

    22.02.2019 14. Schwenninger Steuer- und Wirtschaftsprüfertag am 10.04.2019

    Am diesjährigen 14. Schwenninger Steuer- und Wirtschaftsprüfertag hält unser Kollege WP/StB Christoph Gatz einen Vortrag zum Thema: „Probleme rund um die vereinfachten Bewertungsverfahren“ Bei Interesse entnehmen Sie bitte weitere Informationen unter folgendem Link. https://www.dhbw-vs.de/hochschule/gremien-organisation/hochschulkommunikation/events-messen/swptag2019.html

    05.02.2019 Werbungskostenabzug bei Vermietungsabsicht einer selbstgenutzten Wohnung

    Das Finanzgericht München (FG) hat mit Urteil vom 24.07.2018 (Az.: 2-K-2058/17) entschieden, dass vorweggenommene Werbungskosten für die Renovierung einer selbstgenutzten Wohnung nur dann angesetzt werden können, wenn diese nach der Beendigung der Selbstnutzung anfallen und eine Vermietungsabsicht besteht. Bei einer unbestimmten Entschlusslage kann noch nicht von einer den Werbungskostenabzug eröffnenden Vermietungsabsicht ausgegangen werden. Im Streitfall […]

    24.01.2019 Keine pauschalen Kilometersätze für Fahrtkosten bei auswärtiger Tätigkeit und Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel

    Das Finanzgericht Hamburg (FG) hat mit Urteil vom 02.11.2018 (Az.: 5-K-99/16) entschieden, dass der Ansatz von pauschalen Kilometersätzen für Fahrtkosten bei auswärtiger Tätigkeit nicht zulässig ist, wenn der Steuerpflichtige öffentliche Verkehrsmittel benutzt hat. Im Streitfall hatte der Steuerpflichtige auswärtige Tätigkeiten für seinen Arbeitgeber wahrgenommen. Die Fahrtkosten für Bahn und Flug wurden ihm vom Arbeitgeber vollständig […]

    16.01.2019 NS+P up2date: 06. Februar 2019 – 16.00 Uhr

    Einladung Gesetzeskonforme Umsetzung digitaler Prozesse im Rechnungswesen 06.02.19

    03.01.2019 Neujahrswünsche für 2019

    Herzliche Grüße zum Jahreswechsel! Gesundheit, Glück und Erfolg sollen 2019 Ihre Begleiter sein! Alles Gute wünscht Ihnen das Team von Dr. Neumann, Schmeer und Partner

    03.01.2019 Horizon 2020 – Neue Version des Annotated Model Grant Agreements

    Die Europäische Kommission hat das Annotated Model Grant Agreements überarbeitet und die Version 5.1 veröffentlicht. Im Wesentlichen wurde im ERC-Teil ein neues Model Grant Agreement zum Proof of Concept (PoC) Lump Sum Piloten eingefügt. Sollte weiterer Informationsbedarf bestehen, sprechen Sie uns gerne an.    

    12.12.2018 Neue Rechtsprechung des EuGH zum Verfall von Urlaubsansprüchen

    Mit Urteil vom 6. November 2018 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in dem Rechtsstreit C-684/16 entschieden, dass nationalen Regelungen, wie der des § 7 Bundesurlaubsgesetz (BurlG), nach denen der Anspruch des Arbeitnehmers auf bezahlten Jahresurlaub verfällt, wenn dieser den Urlaub nicht von sich aus beantragt, Art. 7 Abs.1 und Abs.2 der Richtlinie 2003/88/EG sowie Art. […]

    03.12.2018 Keine gewerbesteuerliche Hinzurechnung von aktivierten Mietzahlungen

    Das Finanzgericht Münster (FG) hat mit Urteil vom 20. Juli 2018 (Az. 4 K 493/17 G) entschieden, dass Miet- und Pachtzinsen nicht gemäß § 8 Nr. 1d GewStG dem Gewerbeertrag hinzuzurechnen sind, wenn sie in einen Aktivposten „unfertige Erzeugnisse“ einbezogen wurden. Die Klägerin betreibt ein Bauunternehmen. Sie zahlte Mieten, Pachten und Leasingraten für auf Baustellen eingesetzte […]

    26.11.2018 Mindestlohn ab 2019

    Der gesetzliche Mindestlohn wird ab 2019 in zwei Stufen erhöht. Er steigt ab 01. Januar 2019 von derzeit 8,84 Euro brutto auf 9,19 Euro brutto pro Stunde. Ab dem 01. Januar 2020 wird er auf 9,35 brutto erhöht. Die Mindestlohnkommission hatte diese Erhöhungen Ende Juni 2018 vorgeschlagen, das Bundeskabinett hat die entsprechende Verordnung Ende Oktober […]

    zurück
    sitemap