• De
  • En
  • Kontakt-Button

    News

    12.10.2018

    Neuigkeiten zur Aufteilung von Kosten bei Betriebsveranstaltungen

    Im Zusammenhang mit der Aufteilung und Zurechnung  von Kosten für Betriebsveranstaltungen an die begünstigten Arbeitnehmer kommt es immer wieder zu unterschiedlichen Auffassungen zwischen Finanzbehörden und Steuerpflichtigen.

    Das Finanzgericht (FG) Köln hat nun einen Fall zugunsten der Steuerpflichtigen und der betroffenen Arbeitnehmer entschieden.

    Im vorliegenden Fall stellte sich die Frage, wie vorzugehen ist, wenn bei Betriebsfeiern Mitarbeiter kurzfristig absagen: Auf wie viele Arbeitnehmer sind in einer solchen Fallgestaltung die – auf die ursprünglich angemeldeten Mitarbeiter entfallenden Kosten der Veranstaltung zu verteilen?

    Nach Auffassung der Finanzverwaltung sind die entstandenen Kosten auf die Anzahl der tatsächlich teilnehmenden Mitarbeiter zu verteilen, so dass sich für diese Mitarbeiter ein höherer maßgeblicher Betrag für den geldwerten Vorteil ergibt.

    Das FG Köln hat in seiner Entscheidung vom  27.6.2018 – 3 K 870/17 eine entgegengesetzte Auffassung vertreten. Hiernach sind die Kosten auf alle  angemeldeten Mitarbeiter zu verteilen, so dass die auf den Einzelnen entfallende Summe geringer ausfällt

    Aufgrund der für die Finanzverwaltung bedeutsamen Fragestellung hat sie gegen die Entscheidung Revision eingelegt; sie ist unter dem AZ VI R 31/18 beim BFH anhängig.

    Wie sie in der Zwischenzeit bei vergleichbaren Fällen vorgehen, sollten Sie sorgfältig abklären.

    Sprechen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gerne weiter.

    zurück
    sitemap