• De
  • En
  • Kontakt-Button

    News

    02.01.2018

    Neue EU-Schwellenwerte im Vergaberecht für 2018/2019

    Seit dem 01.01.2018 sind die geänderten Schwellenwerte für die Anwendung des EU-Vergaberechts in Kraft. Alle zwei Jahre wird die Höhe der Schwellenwerte von der EU-Kommission überprüft und angepasst. Diese Schwellenwerte beruhen auf den Verpflichtungen der EU nach dem Government Procurement Agreement (GPA) und sind abhängig von Wechselkursentwicklungen.

     

    Von nun an gelten folgende Schwellenwerte:

    – für Liefer- und Dienstleistungsaufträge Oberer und Oberster Bundesbehörden: 144.000 Euro (bisher 135.000 Euro)

    – für Liefer- und Dienstleistungsaufträge sonstiger öffentlicher Auftraggeber: 221.000 Euro (bis-her 209.000 Euro)

    – für Liefer- und Dienstleistungsaufträge von Sektorenauftraggebern: 443.000 Euro (bisher 418.000 Euro).

    – für Bauaufträge und Konzessionsvergaben: 5.548.000 Euro (bisher 5.225.000 Euro).

     

    Bei Fragen in diesem Zusammenhang beraten wir Sie gerne.

    zurück
    sitemap