• De
  • En
  • Kontakt-Button

    News

    29.06.2016

    Mindestlohn steigt zum 01.01.2017 auf 8,84 €

    Der seit 01.01.2015 geltende Mindestlohn in Höhe von 8,50 € je Arbeitsstunde wird zum 01.01.2017 erstmalig auf 8,84 € brutto je Stunde steigen. Dies hat die Mindestlohnkommission am 28.06.2016 bekannt gegeben. Der geplanten Erhöhung muss die Bundesregierung noch zustimmen.

    Weiterhin gilt aber ein abweichender Mindestlohn für die Branchen, die von der Möglichkeit nach §24 Abs. 1 MiLoG Gebrauch gemacht haben, übergangsweise tarifvertraglich von Mindestlohn abzuweichen. Spätestens zum 01.01.2017 muss jedoch auch in diesen Branchen den Arbeitnehmern ein Mindestlohn in Höhe von 8,50 € brutto die Stunde gezahlt werden. Ab dem 01.01.2018 gilt dann auch dort der neue Mindestlohn von 8,84 €.

    Die Abweichung vom gesetzlichen Mindestlohn für Zeitungsausträger gemäß § 24 Abs. 2 MiLoG gilt ebenfalls unverändert fort. Zeitungszusteller erhalten erst ab dem 01.01.2017 einen Mindestlohn von 8,50 €  je Stunde. Ab dem 01.01.2018 sollen auch Zeitungsausträger 8,84  € je Stunde erhalten.

    Zum 01.01.2017 sind daher die Gehälter der Mitarbeiter und Praktikanten auf 8,84 € brutto je Arbeitsstunde anzupassen, um die Regelungen des Mindestlohngesetzes einzuhalten. Die Aufbewahrungs- und Aufzeichnungspflichten gelten weiterhin uneingeschränkt fort.

    Wir beraten Sie gerne. Sprechen Sie uns an.

    zurück
    sitemap