• De
  • En
  • Kontakt-Button
    Das leistungs-plus
    Verständlichkeit
    Unternehmer treffen täglich Entscheidungen mit bedeutsamer steuerlicher, juristischer und wirtschaftlicher Tragweite in einem komplexen Umfeld. Als Ihre Berater erklären wir die Zusammenhänge und begründen unsere Empfehlungen sachlich und ausführlich. Wir sprechen eine Sprache: Ihre.
    Das leistungs-plus
    Zuhören
    Vor beraten kommt verstehen. Deswegen lernen wir Ihr Geschäft und Ihr Unternehmen intensiv kennen, bevor wir beraten. Und deshalb sind die Menschen bei NS+P in großer Zahl mehrfach qualifiziert: betriebswirtschaftlich, steuerlich, juristisch.
    Das leistungs-plus
    Kontinuität
    Unsere Werte, Vertrauen, Klarheit und Zuverlässigkeit sind die Basis dauerhafter Mandantenbeziehungen. Wir leben diese Werte durch feste Ansprechpartner, erprobte Prozesse und permanente Qualifizierung unserer Mitarbeiter. Denn ein dynamisches Wirtschafts- und Rechtsumfeld kennt nur eine Kontinuität: die stetige Veränderung.

    News und Termine

    „Ihre nächste Spendenquittung schicken wir Ihnen gerne per Mail!“ – Änderung bei Spenden 2017

    So oder so ähnlich könnte ein Schreiben der gemeinnützigen Organisationen an die Bürgerinnen und Bürger lauten, die im letzten Jahr gespendet haben.

    Das Tariftreue- und Vergabegesetz NRW

    Am 26.01.2017 fand die 2. Lesung zum Gesetz über die Sicherung von Tariftreue und Sozialstandards sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen – TVgG – NRW) statt.

    Kostümparty eines gemeinnützigen Karnevalsvereins ist steuerpflichtig

    Ein von einem gemeinnützigen Karnevalsverein in der Karnevalswoche durchgeführtes Kostümfest ist kein Zweckbetrieb. Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 30. November 2016 (Az.: V R 53/15) unterliegen die Einkünfte aus der Veranstaltung daher der Körperschaftsteuer und die Umsätze dem Umsatzsteuerregelsatz.

    Muss der Arbeitgeber dafür Sorge tragen, dass der Arbeitnehmer seinen Urlaub nimmt?

    Der Bundesgerichtshof ist bisher in seiner ständigen Rechtsprechung davon ausgegangen, dass aus § 7 BUrlG zwar grundsätzlich das Recht des Arbeitgebers folge, einseitig den Urlaub seiner Arbeitnehmern festlegen zu können, wenn diese keinen Urlaub beantragen und einer Festlegung nicht widersprechen.

    Bekanntmachung der Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) im Bundesanzeiger

    Während das letzte Jahr ganz im Zeichen der Reform der EU-weiten Vergaben oberhalb der EU-Schwellenwerte stand, geht es im Jahr 2017 mit der Reform des Unterschwellenbereiches weiter.

    Bundesfinanzhof erschwert Unternehmenssanierung

    Die Sanierung insolvenzbedrohter Unternehmen wird künftig deutlich schwieriger.
    Ursächlich hierfür ist, dass der Große Senat des BFH mit Beschluss vom 28.11.2016 (GrS 1/15) entschieden hat, dass der Sanierungserlass gegen den Grundsatz der Gesetzmäßigkeit der Verwaltung verstößt.

    Steuerliche Behandlung von Betriebsveranstaltungen

    Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat mit Schreiben vom 7. Dezember 2016 Fragen der Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft vom Sommer 2016 zur lohnsteuerlichen Behandlung von Betriebsveranstaltungen beantwortet.

    Neue Hinweispflichten für Unternehmer zur alternativen Streitbeilegung

    Seit dem 1.2.2017 müssen Unternehmer auf ihrer Homepage und/oder in ihren Allgemeinen Auftragsbedingungen (AGB) über die Möglichkeit der Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherstreitbeilegungsstelle hinweisen.

    Neues zur Bilanzierung von Pensionszusagen

    Zur Bilanzierung von Pensionszusagen und zu Fragestellungen damit verbundener etwaiger verdeckter Gewinnausschüttungen (vGA) hat der Bundesfinanzhof (BFH) in den Jahren 2012 und 2013 in mehreren Entscheidungen Stellung genommen.

    NS+P up2date am 15. Februar 2017

    Am 15. Februar 2017 findet um 16.00 Uhr in unserem Hause in Aachen die Vortragsreihe NS+P up2date zu den Themen „Nettolohnoptimierung“ und „Neuerungen des Arbeitsrechts“ statt.

    sitemap