• De
  • En
  • Kontakt-Button

      Das leistungs-plus
      Verständlichkeit
      Unternehmer treffen täglich Entscheidungen mit bedeutsamer steuerlicher, juristischer und wirtschaftlicher Tragweite in einem komplexen Umfeld. Als Ihre Berater erklären wir die Zusammenhänge und begründen unsere Empfehlungen sachlich und ausführlich. Wir sprechen eine Sprache: Ihre.
      Das leistungs-plus
      Zuhören
      Vor beraten kommt verstehen. Deswegen lernen wir Ihr Geschäft und Ihr Unternehmen intensiv kennen, bevor wir beraten. Und deshalb sind die Menschen bei NS+P in großer Zahl mehrfach qualifiziert: betriebswirtschaftlich, steuerlich, juristisch.
      Das leistungs-plus
      Kontinuität
      Unsere Werte, Vertrauen, Klarheit und Zuverlässigkeit sind die Basis dauerhafter Mandantenbeziehungen. Wir leben diese Werte durch feste Ansprechpartner, erprobte Prozesse und permanente Qualifizierung unserer Mitarbeiter. Denn ein dynamisches Wirtschafts- und Rechtsumfeld kennt nur eine Kontinuität: die stetige Veränderung.

      News und Termine

      Gebührenrechnungen des Transparenzregisters an eingetragene Vereine – rechtmäßig?

      Vermehrt erreichen uns in letzter Zeit Anfragen von eingetragenen Vereinen, ob der Ihnen vom Bundesanzeiger-Verlag zugesendete Gebührenbescheid für die Führung des Transparenzregisters rechtmäßig ist. Insbesondere irritiert Vereine, dass sie eine Rechnung erhalten, obwohl sie rechtskonform keine aktive Eintragung in das Transparenzregister veranlasst haben. Sofern die Gebührenrechnung tatsächlich (und nur!) vom Bundesanzeiger-Verlag stammt und es sich um Jahresbeträge in Höhe von netto 1,25 € für 2017, 2,50 € ab 2018 und 4,80 € ab 2020 handelt, ist die Rechnung zutreffend und rechtmäßig. (Es sei darauf hingewiesen, dass es im Zusammenhang mit dem Transparenzregister immer wieder zu betrügerischen Zahlungsaufforderungen kommt. Das Transparenzregister […]

      Veröffentlichung des Corporate Finance Teams zur Unternehmensplanung als Krisen-Frühindikator

      Der Beitrag erschien in der März-Ausgabe der Zeitschrift Sanierung & Restrukturierung Online, dem Praxis-Magazin für Themen rund um Sanierung, Restrukturierung und Insolvenzrecht. Er thematisiert die Anforderungen an eine ganzheitliche Unternehmensplanung und beleuchtet, wie eine solche Planung Unternehmen als Instrument zur Krisenfrüherkennung unterstützen kann. Die COVID19-Pandemie hat bisher bereits weitreichende Auswirkungen auf die weltweite Wirtschaft. Aufgrund der weiterhin verbleibenden Unsicherheit ist es für Unternehmen wichtig, das eigene Krisenrisiko regelmäßig abzuschätzen, um gegebenenfalls adäquate Maßnahmen zur Krisenbewältigung rechtzeitig zu ergreifen. Die (teilweise) Aussetzung der Insolvenzantragspflicht, die derzeit bis Ende April 2021 gilt, hat voraussichtlich zahlreiche Insolvenzen vorerst abgewendet, jedoch bestehen die Krisenursachen […]

      Mitgliedschaft Familienfreundliche-Unternehmen in der Region Aachen

        Wir freuen uns sehr, dass NS+P im Kompetenznetzwerk familienfreundlicher Unternehmen in der Region Aachen als Mitglied aufgenommen wurde. Es war uns schon immer ein hohes Anliegen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen und für ein ausgewogenes Verhältnis zu sorgen. Für die Mitgliedschaft waren verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen, welche wir schon lange in unserer Unternehmensphilosophie integriert haben. Durch das Kompetenznetzwerk der Region Aachen wird der Kontakt zwischen regionalen, familienfreundlichen Unternehmen in Aachen gestärkt. Wir freuen uns auf einen intensiven Austausch und interessante Veranstaltungen mit Unternehmen in unserer Region!   Dr. Neumann, Schmeer und Partner – Familienfreundliche Unternehmen Ihrer […]

      NS+P wurde ausgezeichnet als „Exzellenter Arbeitgeber“

      Der Steuerberater-Verband Köln e.V. hat durch eine Befragung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kanzleileitungen die besten Arbeitgeber ausgewertet. Es wurde ein umfassendes Analyseverfahren entwickelt und Umfragen zu diversen Themen wie Fort- und Weiterbildung, Arbeitsklima und Teamgeist, faire Vergütung, Strategie, Flexibilität, Work-Life-Balance und vieles mehr durchgeführt. Wir freuen uns sehr, dass wir neben unseren Auszeichnungen zum TOP-Steuerberater beim FOCUS Money und Handelsblatt nun auch die Auszeichnung „Exzellenter Arbeitgeber“ tragen dürfen. Diese hohe Anerkennung bestärkt uns sehr darin, uns auch weiterhin, um das Wohlergehen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sorgen.  Gerade in den aktuell anspruchsvollen und anstrengenden Zeiten liegen uns Vertrauen und […]

      Können Arbeitgeber ihre Arbeitnehmer zur Impfung gegen Covid 19 verpflichten?

      Den Arbeitgebern sind im Rahmen der Corona-Pandemie viele Verpflichtungen zum Schutz ihrer Arbeitnehmer und Kunden auferlegt worden, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern bzw. zu verlangsamen. Nach der Zulassung diverser Impfstoffe dürfte sich jetzt für viele Arbeitgeber die Frage stellen, ob sie ihre Arbeitnehmer zu einer Impfung gegen Covid 19 verpflichten können. Fraglich ist in diesem Zusammenhang, ob Arbeitgeber eine Impfverpflichtung für Arbeitnehmer über Tarifverträge, Betriebsvereinbarungen, Arbeitsverträge, Treupflichten des Arbeitnehmers, die Ausübung des Hausrechts, die Verweigerung von Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, Impfprämien,   kreieren können. Jede Impfung stellt einen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit und damit einen Eingriff in die […]

      Neue Regelungen für Gemeinnützige durch das Jahressteuergesetz 2020

      Rechtzeitig zum Jahresausklang 2020 wurden im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2020 umfas­sende Änderungen und Neuregelungen im Gemeinnützigkeits- und Spendenrecht beschlossen, die die Be­zeichnung „Reform des Gemeinnützigkeitsrechts“ verdienen und größtenteils bereits ab dem 29. De­zember 2020 gelten. Dabei handelt es sich überwiegend um langersehnte Anhe­bungen von Freibeträ­gen und Freigrenzen wie auch formelle Erleichterungen für Spender, Eh­renamtliche und gemeinnüt­zige Körperschaften. Auch der Katalog der gemeinnützigen Zwecke sowie die Aufzählung anerkannter Zweckbetriebe wurden den aktuellen Ansprüchen an gemein­wohlfördernde Aufgaben angepasst. Neu im sogenannten Zweckkatalog sind die Förderung des Klimaschutzes, die Förderung der Hilfe für Menschen, die aufgrund ihrer geschlechtlichen Identität oder ihrer geschlechtlichen Orientierung […]

      Erneute Entscheidung eines Finanzgerichts mit Revision im Zusammenhang mit dem „Leasingmodell“

      Beim „Leasingmodell“ schließ ein Einnahmen-/Überschussrechner einen Leasingvertrag mit einer Laufzeit von weniger als fünf Jahren ab und leistet hierbei eine hohe Leasingsonderzahlung im Erstjahr. Diese behandelt er – unstreitig – im Abflussjahr in voller Höhe als Betriebsausgabe; im ersten Leasingjahr wird somit durch die relativ hohen Kosten die 1 %-Methode ungekürzt angewendet. Ab dem zweiten Jahr sind die Kosten für das Leasingfahrzeug entsprechend viel geringer, so dass die sogenannte „Kostendeckelung“ zur Anwendung kommt, bei der nur die niedrigeren tatsächlichen Aufwendungen zur Ermittlung des Werts für die private Kfz-Nutzung herangezogen werden. Die Finanzverwaltung hatte bereits mit Kurzinfo der Finanzbehörden vom 8.11.2018 […]

      Neue Sachbezugswerte für 2021

      Die Sachbezugswerte werden jährlich durch eine Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) angepasst, diese  Änderung wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) veranlasst. Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 27.11.2020 der Änderung der SvEV zugestimmt. Das Bundesministerium für Finanzen hat das entsprechende BMF-Schreiben vom 28.12.2020 veröffentlicht. Dadurch erhöhen sich die maßgeblichen Werte für Sachbezüge für freie Verpflegung und freie Unterkunft zum 01.01.2021, die geänderte Verordnung tritt mit diesem Tag in Kraft. Die Werte sind somit bereits mit der ersten Lohnabrechnung des Jahres 2021 anzusetzen. Maßgeblich für die Sachbezugswerte für Verpflegung und Unterkunft ist die Entwicklung der Verbraucherpreise. Die Sachbezüge für […]

      Verlängerung der Steuererklärungsfrist in beratenen Fällen und der zinsfreien Karenzzeit für den Veranlagungszeitraum 2019

      Das Bundeskabinett hat eine Formulierungshilfe für ein „Gesetz zur Änderung des Einführungsgesetzes zur Abgabenordnung – Verlängerung der Steuererklärungsfrist in beratenen Fällen und der zinsfreien Karenzzeit für den Veranlagungszeitraum 2019“ beschlossen. Danach wird die mit Ablauf des Monats Februar 2021 endende Steuererklärungsfrist nach § 149 Abs. 3 AO für den Besteuerungszeitraum 2019 um sechs Monate, d.h. bis 31.08.2021, verlängert, soweit im Einzelfall nicht eine Anordnung nach § 149 Abs. 4 AO ergangen ist. Gleichzeitig wird die fünfzehnmonatige zinsfreie Karenzzeit des § 233a Abs. 2 Satz 1 AO um sechs Monate, also bis 30.09.2021, verlängert. Der Zinslauf für den Besteuerungszeitraum 2019 beginnt […]

      Umsatzsteuerliche Auswirkungen des Brexits

      Nach dem 31. Dezember 2020 endet die Übergangsphase, die mit dem Austritt Großbritanniens und Nordirlands aus der Europäischen Union zum 31. Januar 2020 vereinbart wurde. Danach ist Großbritannien ab dem 1. Januar 2021 als Drittlandsgebiet mit allen sich daraus ergebenden Rechtsfolgen anzusehen. Für Nordirland gelten Sonderregelungen. Zu den umsatzsteuerlichen Konsequenzen des Austritts des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland aus der Europäischen Union hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) am 10. Dezember 2020 ein BMF-Schreiben veröffentlicht. Warenlieferungen von und nach Großbritannien sind ab dem 1.1.2021 drittlandsgrenzüberschreitende Lieferungen und unterliegen damit in vollem Umfang den zollrechtlichen Bestimmungen und Abfertigungsmodalitäten – dies gilt […]

      sitemap