• De
  • En
  • Kontakt-Button
    Das leistungs-plus
    Zuhören
    Vor beraten kommt verstehen. Deswegen lernen wir Ihr Geschäft und Ihr Unternehmen intensiv kennen, bevor wir beraten. Und deshalb sind die Menschen bei NS+P in großer Zahl mehrfach qualifiziert: betriebswirtschaftlich, steuerlich, juristisch.
    Das leistungs-plus
    Kontinuität
    Unsere Werte, Vertrauen, Klarheit und Zuverlässigkeit sind die Basis dauerhafter Mandantenbeziehungen. Wir leben diese Werte durch feste Ansprechpartner, erprobte Prozesse und permanente Qualifizierung unserer Mitarbeiter. Denn ein dynamisches Wirtschafts- und Rechtsumfeld kennt nur eine Kontinuität: die stetige Veränderung.
    Das leistungs-plus
    Verständlichkeit
    Unternehmer treffen täglich Entscheidungen mit bedeutsamer steuerlicher, juristischer und wirtschaftlicher Tragweite in einem komplexen Umfeld. Als Ihre Berater erklären wir die Zusammenhänge und begründen unsere Empfehlungen sachlich und ausführlich. Wir sprechen eine Sprache: Ihre.

    News und Termine

    Neue Sachbezugswerte für 2019

    Die Sachbezugswerte werden jährlich durch eine Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) angepasst, diese  Änderung wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) veranlasst. Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 19.10.2018 der Änderung der SvEV zugestimmt. Das Bundesministerium für Finanzen hat das entsprechende BMF-Schreiben vom 16.11.2018 veröffentlicht. Dadurch erhöhen sich die maßgeblichen Werte für Sachbezüge für freie Verpflegung und freie Unterkunft zum 01.01.2019, die geänderte Verordnung tritt mit diesem Tag in Kraft. Die Werte sind somit bereits mit der ersten Lohnabrechnung des Jahres 2019 anzusetzen. Maßgeblich für die Sachbezugswerte für Verpflegung und Unterkunft ist die Entwicklung der Verbraucherpreise. Die Sachbezüge für […]

    EU – Urheberrechtsreform

    In der letzten Märzwoche stimmt das Europäische Parlament über den Richtlinienentwurf zur stark umstrittenen Reform des EU-Urheberrechts ab. Vorher sind für den 23. März in vielen EU-Mitgliedsstaaten Demonstrationen von Seiten der Kritiker geplant. Ziel der Reform – durch die das geltende Urheberrecht aus dem Jahre 2001 an die technische Entwicklung angepasst werden soll – ist es vor allem, die Durchsetzbarkeit von Urheberrechten im Internet zu fördern und den Rechtsinhabern so eine verstärkte Verhandlungsposition in Bezug auf Vergütungs- bzw. Lizenzvereinbarungen zu verschaffen. Im Fokus der öffentlichen Diskussion steht insbesondere Artikel 13 des Richtlinienentwurfes.  Nach diesem sollen Betreiber von Internetplattformen, die es […]

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen Abzinsung von Verbindlichkeiten mit einem Zinssatz von 5,5% wegen verfassungsrechtlicher Zweifel

    Das Finanzgericht (FG) Hamburg hat mit Beschluss vom 31. Januar 2019 (Az.: 2 V 112/18) vorläufigen Rechtsschutz gewährt. Eine abschließende Entscheidung steht noch aus. Mit dem Beschluss moniert das FG den Zinssatz von 5,5%, der bei der Abzinsung von Verbindlichkeiten gem. § 6 Abs. 1 Nr. 3 des Einkommensteuergesetzes (EStG) anzuwenden ist. Nach § 6 Abs. 1 Nr. 3 EStG sind unverzinsliche Verbindlichkeiten, deren Laufzeit am Bilanzstichtag mehr als zwölf Monate beträgt mit einem Zinssatz von 5,5% abzuzinsen. Die Abzinsung auf den niedrigeren Teilwert führt zu einer Ergebniserhöhung, die erst im Jahr des Wegfalls der Verbindlichkeit ausgeglichen wird. In den […]

    Neue Regeln für Gutscheine ab 01.01.2019

    Mit den neuen Absätzen 13-15 des § 3 UStG und der Änderung des § 10 UStG hat der Gesetzgeber die umsatzsteuerliche Behandlung von Gutscheinen erstmals gesetzlich geregelt. Die Regelung ist für Gutscheine, die ab dem 1. Januar 2019 ausgestellt werden anzuwenden. Die Neuregelung enthält erstmalig eine Definition des Oberbegriffs „Gutschein“ und unterscheidet zwischen Einzweck- oder Mehrzweckgutschein. Ein Einzweckgutschein liegt vor, wenn sämtliche umsatzsteuerrelevanten Informationen (d.h. insbesondere der Ort der Leistung und der Steuersatz) enthalten sind. Ein Mehrzweckgutschein liegt demnach vor, wenn eben nicht alle umsatzsteuerrelevanten Informationen enthalten sind. Die Ausgabe eines Einzweckgutscheins sowie dessen Weitergabe wird nun einer Warenlieferung oder […]

    14. Schwenninger Steuer- und Wirtschaftsprüfertag am 10.04.2019

    Am diesjährigen 14. Schwenninger Steuer- und Wirtschaftsprüfertag hält unser Kollege WP/StB Christoph Gatz einen Vortrag zum Thema: „Probleme rund um die vereinfachten Bewertungsverfahren“ Bei Interesse entnehmen Sie bitte weitere Informationen unter folgendem Link. https://www.dhbw-vs.de/hochschule/gremien-organisation/hochschulkommunikation/events-messen/swptag2019.html

    Werbungskostenabzug bei Vermietungsabsicht einer selbstgenutzten Wohnung

    Das Finanzgericht München (FG) hat mit Urteil vom 24.07.2018 (Az.: 2-K-2058/17) entschieden, dass vorweggenommene Werbungskosten für die Renovierung einer selbstgenutzten Wohnung nur dann angesetzt werden können, wenn diese nach der Beendigung der Selbstnutzung anfallen und eine Vermietungsabsicht besteht. Bei einer unbestimmten Entschlusslage kann noch nicht von einer den Werbungskostenabzug eröffnenden Vermietungsabsicht ausgegangen werden. Im Streitfall hatten die Steuerpflichtigen eine Doppelhaushälfte saniert, in der sie mit Wohnsitz gemeldet waren. Mit dem Hinweis auf eine bestehende Vermietungsabsicht wurde in der Einkommensteuererklärung beantragt, dass die entstandenen Aufwendungen als vorweggenommene Werbungskosten und somit als Verlust aus Vermietung in die Veranlagung zur Einkommensteuer übernommen werden. […]

    Keine pauschalen Kilometersätze für Fahrtkosten bei auswärtiger Tätigkeit und Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel

    Das Finanzgericht Hamburg (FG) hat mit Urteil vom 02.11.2018 (Az.: 5-K-99/16) entschieden, dass der Ansatz von pauschalen Kilometersätzen für Fahrtkosten bei auswärtiger Tätigkeit nicht zulässig ist, wenn der Steuerpflichtige öffentliche Verkehrsmittel benutzt hat. Im Streitfall hatte der Steuerpflichtige auswärtige Tätigkeiten für seinen Arbeitgeber wahrgenommen. Die Fahrtkosten für Bahn und Flug wurden ihm vom Arbeitgeber vollständig erstattet. In seiner Einkommensteuererklärung beantragte er, dass die Differenz zwischen dem pauschalen Ansatz für Kilometer und den erstatteten Reisekosten als Werbungskosten berücksichtigt werden. Der Steuerpflichte begründete seinen Antrag damit, dass er grundsätzlich einen Anspruch auf eine Erstattung nach dem Bundesreisekostengesetz in Höhe der pauschalen Kilometersätze […]

    NS+P up2date: 06. Februar 2019 – 16.00 Uhr

    Einladung Gesetzeskonforme Umsetzung digitaler Prozesse im Rechnungswesen 06.02.19

    Neujahrswünsche für 2019

    Herzliche Grüße zum Jahreswechsel! Gesundheit, Glück und Erfolg sollen 2019 Ihre Begleiter sein! Alles Gute wünscht Ihnen das Team von Dr. Neumann, Schmeer und Partner

    Horizon 2020 – Neue Version des Annotated Model Grant Agreements

    Die Europäische Kommission hat das Annotated Model Grant Agreements überarbeitet und die Version 5.1 veröffentlicht. Im Wesentlichen wurde im ERC-Teil ein neues Model Grant Agreement zum Proof of Concept (PoC) Lump Sum Piloten eingefügt. Sollte weiterer Informationsbedarf bestehen, sprechen Sie uns gerne an.    

    sitemap