• De
  • En
  • Kontakt-Button

      Das leistungs-plus
      Zuhören
      Vor beraten kommt verstehen. Deswegen lernen wir Ihr Geschäft und Ihr Unternehmen intensiv kennen, bevor wir beraten. Und deshalb sind die Menschen bei NS+P in großer Zahl mehrfach qualifiziert: betriebswirtschaftlich, steuerlich, juristisch.
      Das leistungs-plus
      Kontinuität
      Unsere Werte, Vertrauen, Klarheit und Zuverlässigkeit sind die Basis dauerhafter Mandantenbeziehungen. Wir leben diese Werte durch feste Ansprechpartner, erprobte Prozesse und permanente Qualifizierung unserer Mitarbeiter. Denn ein dynamisches Wirtschafts- und Rechtsumfeld kennt nur eine Kontinuität: die stetige Veränderung.
      Das leistungs-plus
      Verständlichkeit
      Unternehmer treffen täglich Entscheidungen mit bedeutsamer steuerlicher, juristischer und wirtschaftlicher Tragweite in einem komplexen Umfeld. Als Ihre Berater erklären wir die Zusammenhänge und begründen unsere Empfehlungen sachlich und ausführlich. Wir sprechen eine Sprache: Ihre.

      News und Termine

      Steuerberatung Sabine Gohr-Thelen in Alsdorf wird Teil der NS+P Familie

        „Interdisziplinär zu arbeiten, ist der Schlüssel zur Bewältigung der stetig steigenden Komplexität der Problemstellungen der von uns begleiteten Unternehmen.“ Steuerberaterin Sabine Gohr-Thelen, neue NS+P Partnerin Bereits seit vielen Jahren leben wir mit der Steuerberatung Sabine Gohr-Thelen eine intensive Kooperation, die mehr und mehr gezeigt hat, wie entscheidend die enge Zusammenarbeit der verschiedenen Disziplinen aus Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Recht und Unternehmensberatung für die Qualität umfassender Beratung ist. Durch unseren Zusammenschluss wollen wir diese Qualität für Sie nachhaltig sichern. Persönlich, direkt vor Ort, digital in den Prozessen und interdisziplinär aufgestellt mit einem vielfach kompetenten Team. Wir freuen uns, zum 01. Oktober 2022 […]

      Arbeitszeiterfassung ist Pflicht! – Beschluss des BAG vom 13.09.2022, Az.: 1 ABR 22/21

      Das Bundesarbeitsgericht hat in einer wegweisenden Entscheidung am 13.09.2022 entschieden, dass die Arbeitszeiterfassung in Deutschland bereits verpflichtend ist. Bisher liegt von diesem Urteil nur die Pressemitteilung vor. Dort heißt es: „Der Arbeitgeber ist nach § 3 Abs. 2 Nr. 1 ArbSchG verpflichtet, ein System einzuführen, mit dem die von den Arbeitnehmern geleistete Arbeitszeit erfasst werden kann. Aufgrund dieser gesetzlichen Pflicht kann der Betriebsrat die Einführung eines Systems der „elektronischen“ Arbeitszeiterfassung im Betrieb nicht mithilfe der Einigungsstelle erzwingen. Ein ent­spre­chendes Mitbestimmungsrecht nach § 87 BetrVG besteht nur, wenn und soweit die betrieb­liche Angelegenheit nicht schon gesetzlich geregelt ist.“ Das Bundesarbeitsgericht hat […]

      Sanierung & Restrukturierung – Aktuelle Ausgabe Heft 10 / August 2022

      Anbei finden Sie die aktuelle Ausgabe als PDF Datei zur vollständigen Ansicht. S&R_Nr_10_August_2022_FIN Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

      Energiekostendämpfungsprogramm

      Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat gravierende Auswirkungen auf die Industrieunternehmen in Deutschland. Neben Störungen der Lieferketten sind insb. die Erdgas- und Strompreise stark gestiegen. Dies stellt für viele handels- und energieintensive Unternehmen eine besondere Belastung dar, die nicht vorhersehbar war und von ihnen auch nicht zu vertreten ist. Um die Belastung zumindest teilweise abzudämpfen und damit einen Beitrag zur Stabilisierung des Industriestandorts Deutschland zu leisten, wurde das Energiekostendämpfungsprogramm aufgelegt. In drei Stufen werden für den Förderzeitraum Februar bis September 2022 Zuschüsse zu den gestiegenen Strom- und Gaspreisen gezahlt. Die Antragstellung ist nur elektronisch über das ELAN K2 Online-Portal […]

      Achtung Arbeitgeber – Änderung aller Arbeitsverträge notwendig? Umsetzung der EU-Richtlinie über transparente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen

      Am 23. Juni 2022 hat der Bundestag den Gesetzesentwurf zur Umsetzung der EU-Richtlinie 2019/1152 des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 20. Juni 2019 über trans­parente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen in der Europäischen Union („Arbeits­bedingungen­richtinie“) gebilligt. Das Gesetz tritt bereits zum 1. August 2022 in Kraft. Der Gesetzentwurf wird u.a. zu weitreichenden Änderungen des Nachweisgesetzes (NachwG) führen. Die Änderungen des Nachweisgesetzes verpflichten Arbeitgeber zukünftig, die wesentlichen Vertragsbedingungen des Arbeitsverhältnisses innerhalb bestimmter Fristen schriftlich niederzulegen, die Niederschrift zu unterzeichnen und dem Arbeitnehmer auszuhändigen. Verstöße gegen die Vorschriften des Nachweisgesetzes können zukünftig mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 2.000,00 € je Verstoß […]

      „Grundsteuerreform – was ist zu tun?“ Haben Sie Fragen? Wir informieren Sie gerne über die Details:

      Sehr geehrte Damen und Herren, der Bundestag hat eine Reform der Grundsteuer beschlossen. Auslöser für die Reform war ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das die aktuellen Grundbesitzwerte für unvereinbar mit dem Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes erklärt hat. Das aktuelle Verfahren der Grundsteuer ist deshalb nur noch bis 2024 gültig. Ab 01.01.2025 sind neue Grundbesitzwerte für die Grundsteuer heranzuziehen. In einer ersten Phase der Reform steht nunmehr die Ermittlung der neuen Grundbesitzwerte an. Dazu muss für jedes Grundstück eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts elektronisch beim zuständigen Finanzamt eingereicht werden. Die Verpflichtung zur Abgabe der Feststellungserklärung gilt für natürliche Personen sowie für Unternehmen […]

      Vorfälligkeitsentschädigung im Zugewinn nicht abzugsfähig

      Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die bislang umstrittene Frage entschieden, inwieweit fiktive Vorfälligkeitsentschädigungen für vorhandene Darlehen, quasi als „latente“ Last beim Zugewinnausgleich zu berücksichtigen sind. In dem entschiedenen Fall gab es für eine Immobilie des Ehemanns in dessen Endvermögen ein Darlehen. Der Ehemann vertrat die Auffassung, dass auch eine zum Stichtag berechnete fiktive Vorfällig­keits­entschädigung bei den Passiva zu berücksichtigen sei. Mit dieser Auffassung konnte er nicht durchdringen. Grundsätzlich sind im Rahmen der Berechnung des Zugewinnausgleichs Geldforderungen mit ihrem Nennwert in die Berechnung mit aufzunehmen. Erst künftig eintretende Umstände bleiben in aller Regel unberücksichtigt, da dies dem Stichtagsprinzip entgegensteht. Allerdings ist in […]

      Sanierung & Restrukturierung – Aktuelle Ausgabe Heft 9 / März 2022

        Anbei finden Sie die aktuelle Ausgabe als PDF Datei zur vollständigen Ansicht. S&R_März_2022_FINAL Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

      Making global business personal & taking personal business global.

      Seit 2007 ist Dr. Neumann, Schmeer und Partner Mitglied der INAA-Gruppe, einem weltweiten Zusammenschluss von unabhängig tätigen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften. Die INAA Gruppe besteht seit 1992 und hat 66 Mitgliedsfirmen in 50 Ländern. Die internationale Kooperation ermöglicht es uns, unsere Mandanten bei ihren Geschäftsvorhaben überall auf der Welt zu unterstützen. Mehr über die INAA-Gruppe können Sie hier erfahren. Die INAA ist ein Empfehlungsverbund und kein Netzwerk im Sinne von § 319b Abs. 1 Satz 3 HGB oder Artikel 2 Nr. 7 der EU-Abschlussprüferrichtlinie. Jedes Mitglied der INAA-Gruppe ist für seine Tätigkeit ausschließlich selbst verantwortlich. Die Mitglieder sind im Verhältnis zueinander […]

      Stellt die Durchführung von Corona-Tests vergütungspflichtige Arbeitszeit dar?

      Durch die Änderung des Infektionsschutzgesetzes vom 22.11.2021 dürfen Arbeitgeber ihren Beschäftigten nur noch Zutritt zum Betrieb gewähren, wenn die Beschäftigten nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind (3G-Regel). Diese Regelung gilt zunächst bis befristet zum 19.03.2022. Die Zugangskontrollen sind nach § 28b Abs. 1 S. 1 IfSG vom Arbeitgeber durchzuführen, wenn in den Arbeitsstätten physische Kontakte von Arbeitgebern und Beschäftigten untereinander oder zu Dritten nicht ausgeschlossen werden können. Die Einhaltung der 3G-Regel ist nach § 28b Abs. 3 durch den Arbeitgeber zu überwachen und regelmäßig zu dokumentieren. Zur Erfüllung dieser Verpflichtung darf der Arbeitgeber die zu diesem Zweck […]

      sitemap