• De
  • En
  • Kontakt-Button

    News

    09.05.2018

    Die Ermittlung von Schadensersatzansprüchen in der Praxis – NS+P Veröffentlichung in „Der Betrieb“

    WP/StB Dr. Irg Müller und StB Lukas Woltery, CFA untersuchen in ihrem jüngst erschienenen Beitrag „Fahrlässige Vereinfachungen bei der Ermittlung von Schadensersatzansprüchen“, der in Heft 17 der Fachzeitschrift „Der Betrieb“ veröffentlicht wurde, die Ermittlung von Schadensersatzansprüchen bzw. von entgangenem Gewinn.

    Grundsätzlich ist bei der Berechnung von Schadensersatzansprüchen aus entgangenem Gewinn die Vornahme von Vereinfachungen in Prognose und  Methodik nicht zu beanstanden. In der Praxis werden diese jedoch oftmals zu hemdsärmelig bzw. ohne weitergehende Überlegungen vorgenommen.

    Der Beitrag erklärt, welche Prämissen besonders zu analysieren sind; dazu zählen bspw. Abgrenzungsproblematiken, unsachgemäße Einbeziehung von Vergangenheitsdaten, fehlender Gleichklang von Erträgen und Aufwendungen sowie zeitliche Begrenzung der Schadenswirkung.

    Entsprechende Überlegungen sollten bereits in einem frühen Stadium der Feststellung des Schadens vorgenommen werden, um indikativ abzuschätzen, ob eine intensive Auseinandersetzung mit der mutmaßlichen Schadenshöhe lohnt oder die damit verbundenen Kosten (Gericht, Gutachten, Beratung etc.) verhältnismäßig sind.

    Die Veröffentlichung finden Sie in DB vom 27. April 2018, Heft 17, Seite 969 – 973, DB1264336.

    Gerne stehen wir Ihnen bei der Ermittlung von Schadenersatzansprüchen und entgangene Gewinnen zur Seite. Auch stellen wir Ihnen bei Bedarf ein Exemplar des Beitrags zur Verfügung.

    Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

    zurück
    sitemap