• De
  • En
  • Kontakt-Button
    [recaptcha id:recaptcha]

    News

    23.03.2020

    Auswirkungen auf die externe Rechnungslegung und die Lageberichterstattung in der Coronavirus-Pandemie

    Vor dem Hintergrund der aktuellen Krise, die ihren Ursprung noch im alten Jahr 2019 hatte, ist fraglich, ob aus Sicht der Rechnungslegung ein wertaufhellendes oder wertbegründendes Ereignis vorliegt. Wertaufhellende Ereignisse sind noch im Jahres- oder Konzernabschluss im alten Jahr 2019 zu berücksichtigen. Wertbegründende Ereignisse dagegen erst im Jahr 2020. Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat hierzu am 04. März 2020 eine Stellungnahme veröffentlicht und vertritt die Auffassung, dass das Auftreten des Coronavirus als wertbegründendes Ereignis erst in Abschlüssen mit Stichtag nach dem 31. Dezember 2019 zu berücksichtigen ist. Im Anhang zum Jahresabschluss sind die Auswirkungen des Coronavirus zu erläutern, sofern für die betreffende Gesellschaft ein „Vorgang von besonderer Bedeutung“ vorliegt.

    Ebenfalls sind die Auswirkungen des Coronavirus im (Konzern-)Lagebericht von prüfungspflichtigen Gesellschaften im Prognoseteil für das laufende Jahr 2020 sowie im Risikobericht detailliert darzustellen.

    Wir beraten Sie gerne. Sprechen Sie uns an!

    zurück
    sitemap